10 Branchen, auf die China in Zukunft setzt

China will bis 2025 nicht mehr Werkbank der Welt sein, sondern für Qualität, Innovation und Nachhaltigkeit stehen. Die Regierung will dafür zehn Schlüsselindustrien zum Durchbruch verhelfen.

China will mal wieder Ernst machen in Sachen Wirtschaft. Ende Mai startete die Regierung ihre Kampagne Made in China 2025. Mit ihr will das Reich der Mitte zur innovativen Industrie-Supermacht avancieren.

Die Werkbank der Welt soll künftig nicht mehr für billige Massenware, sondern für Kreativität, Nachhaltigkeit und Qualität stehen. Finanzielle Hilfen und andere Anreize sollen dafür sorgen, dass Chinas Unternehmen dem Ruf der Partei folgen werden.

Im Fokus der Förderung stehen dabei zehn Schlüsselsektoren, in denen Peking den Durchbruch schaffen will.

1. IT

Bildschirmfoto 2015-06-09 um 15.00.05

Mehr Halbleiter aus China / Foto: Yuri Samoilov (Flickr)

China will unabhängiger von ausländischen Technologien werden. Dazu werden Unternehmen künftig noch mehr in Halbleiter investieren – oder einfach internationale Tech-Unternehmen mitsamt ihrem Wissen einkaufen.

2. Robotertechnik

Robotertechnik_China

Mehr Automatisierung für mehr Produktivität / Foto: Steve Jurvetson (Flickr)

Chinas Zukunft soll offensichtlich digital sein. Robotertechnik spielt dabei für die Produktivitätssteigerung eine zentrale Rolle. Doch China benötigt nicht nur die Roboter an sich. Das Land braucht auch die zugehörigen Steuersysteme (NC).

3. Luft- und Raumfahrt

Comac_C919

Passagierflugzeug Comac C919 / Foto: Comac

Die Chinesen hegen große Ziele im Satellitenbau. Und mit dem Passagierjet Comac C919 wird ab 2016 das chinesische Pendant zu Boeings 737 und zum Airbus A320 gebaut.

4. Meerestechnik und High-Tech-Schiffe

119

Entscheidet Chinas moderne Flotte über die Vorherrschaft im Südchinesischen Meer?

China wird sich mit einer modernen Flotte die Vormachtstellung im Südchinesischen Meer ausbauen wollen. Allerdings hofft China auch, einige der hierfür eingesetzten Technologien künftig exportieren zu können.

5. Eisebahntechnik

Bombardiers Hochgeschwindigkeitszug Zefiro

Der High-Speed-Zug Zefiro entstand im Joint Venture mit Bombardier / Foto: Bombardier

China exportiert seine High-Speed-Züge bereits in Länder wie Malaysia oder Russland. Zusätzlich will Peking mit seinem Know-how die internationalen Handelsrouten in Eurasien stärken.

6. Umweltautos

Bildschirmfoto 2015-06-09 um 15.19.32

BYD-Elektrobus in New York / Foto: Metropolitan Transportation Authority USA

Autos mit alternativen Antrieben sollen Energie sparen und die Umwelt schonen. Während das national die Luftverschmutzung eindämmen soll, streben chinesische Autobauer mit grünen Technologien international die Marktführerschaft an.

7. Energieerzeugung

Bildschirmfoto 2015-06-09 um 15.20.51

Kraftwerk in Tianjin / Foto: Shubert Ciencia (Flickr)

Eine höhere Energieeffizienz ist ein zentrales strategisches Ziel der KP – auch wegen den hohen Umweltschäden, die Chinas Stromerzeugung derzeit mit sich bringt. Intelligente Stromnetze könnten hier unter anderem Abhilfe schaffen.

8. Neue Werkstoffe

Bildschirmfoto 2015-06-09 um 15.26.52

Mehr Geld für Chinas R&D-Zentren / Foto: U.S. Army RDECOM (Flickr)

In der Entwicklung und Vermarktung neuer Werkstoffe sieht die Regierung großes Potenzial. Das liegt vor allem daran, dass die Entwicklung neuer Werkstoffe mit erhöhten finanziellen Mitteln durchaus realisierbar ist.

9. Medizintechnik

Bildschirmfoto 2015-06-09 um 15.28.41

Chinas Zukunft ist digital – auch in der Medizin / Foto: NEC Corp. (Flickr)

Chinesische Hersteller haben sich in den letzten Jahren so gut entwickelt, dass sie mittlerweile schon exportieren. Mit Hilfe Pekings könnte sich ihre Wettbewerbsfähigkeit weiter verbessern.

10. Landmaschinen

Bildschirmfoto 2015-06-09 um 15.30.18

China wünscht sich eigene Landmaschinen wie aus dem Westen / Foto: Grimme Group (Flickr)

China versorgt bereits jetzt ein Fünftel der Weltbevölkerung mit Nahrungsmitteln. Mit Hilfe neuer Maschinen könnte Chinas Landwirtschaft noch effektiver werden und die Exporte weiter steigern. Allerdings gilt der Bau von Landmaschinen als ähnlich komplex wie der Autobau. Und bei dem tut sich China bekanntlich seit Jahrzehnten schwer.