Monatsrückblick: Juli 2014

Am Rande von Angela Merkels Chinabesuch wurden wie gewohnt Milliardendeals besiegelt, erstmals wird gegen ein Politbüro-Mitglied wegen Korruptionsverdacht ermittelt und die Terrorserie in China reißt nicht ab.

Header-Geschichte-China

Chinesische Geschichte kann auch Spaß machen / Foto: CrashCourse (Youtube)

Top 3 – Die beliebtesten 21China Artikel im Juli

Platz 1: 21China TV: 2.000 Jahre chinesische Geschichte, einfach erklärt - Hank und John Green erklären mit ihrem Youtube-Channel „CrashCourse“ anschaulich und mit viel Humor die Welt. Auch dieser Beitrag zu den letzten 2.000 Jahren chinesischer Geschichte ist absolut sehenswert.

Platz 2: Hong Kong Airlines Flugbegleiter wollen gegen Festlandtouristen streiken - Am 17. Jahrestag der Rückgabe Hong Kongs an die Volksrepublik China planten Flugbegleiter von Hong Kong Airlines einen „Mandarin-Streik“ gegen Touristen vom chinesischen Festland.

Platz 3: China nutzt gefälschte Twitter-Accounts für Tibet-Propaganda - Welch ein Erfolg für die chinesische Propaganda: Westliche Ausländer schimpfen bei Twitter über den Dalai Lama und loben die chinesische Politik in Xinjiang. Doch dann stellte sich heraus: Alles nur Fake!

Politik

zhouyongkang660495

Hoher Aufstieg, tiefer Fall: Zhou Yongkang / Foto: SFTHG (Flickr)

Korruptionsbekämpfung – Es ist ein einmaliger Vorgang in der jüngeren Geschichte der Volksrepublik China: Mit Zhou Yongkang soll erstmals einem Mitglied des Politibüros der Prozess gemacht werden. (21china.de)

Merkel in China – Während Angela Merkels Chinareise wurden wie gewohnt Milliardendeals zwischen Deutschland und China besiegelt. Dennoch kritisierte die Bundeskanzlerin die chinesische Führung. (21china.de)

BRIC-Konferenz – Schwellenländer gründen eine eigene Bank und einen Hilfsfonds. Doch das Bündnis ist brüchig. Die Furcht vor der Dominanz Chinas ist groß. (taz.de)

Taiwan – Auf Taiwan kam zu den ersten Gesprächen zwischen offiziellen Vertretern Taiwans und Chinas. Während sich nach Präsident Mas KMT-Partei nun auch die Opposition gesprächsbereit zeigt, fühlen sich die Studenten ausgeschlossen. (21china.de)

Terrorserie – Die Terrorserie in China reißt nicht ab. In der Provinz Xinjiang tötete eine mit Messern bewaffnete Gruppe 13 Menschen. (21china.de)

Demokratiebewegung – Die Polizei verhaftet in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hong Kong mehr als 500 Demokratie-Anhänger. (fr-online.de)

Hukou-Reformen – Die Regierung stellte Pläne für eine groß angelegte Hukou-Reform vor. Bis 2020 sollen 100 Millionen Chinesen einen städtischen Hukou erlangen. Vielen Chinesen gehen die Reformen nicht weit genug. (21china.de)

Wirtschaft

Angela-Merkel

Angela Merkel reiste auch im Auftrag der Wirtschaft nach China / Foto: Alexander Kurz (Wikimedia Commons)

Milliardendeals – VW baut zwei neue Werke in China, EADS liefert 100 Helikopter und Frankfurt wird als Yuan-Handelsplatz aufgewertet. Zudem besiegeln Air China und Lufthansa ein Joint Venture am Rande von Merkels Chinabesuch. (21china.de)

Automarkt I – BMW und VW verkaufen im ersten Halbjahr 2014 so viele Autos wie nie zuvor – vor allem dank China. (stern.de)

Automarkt II – Mit enormen Subventionen will China den Elektroautos zum Durchbruch verhelfen, unter anderem fällt die Mehrwertsteuer weg. Die Konsequenzen für BMW, Daimler und Co. sind massiv. (manager-magazin.de)

iPad-Klon – Das Xiaomi MiPad kann es locker mit dem iPad mini aufnehmen und kommt obendrein zum Kampfpreis auf den Markt. In nur vier Minuten war das Tablet in Asien ausverkauft. (focus.de)

Gesellschaft

Deutschland

Hoch im Kurs in Asien: die DFB-Elf / Foto: Steindy (Wikimedia Commons)

WM I – In keinem anderen Land hat das DFB-Team mehr Anhänger als in der Volksrepublik. Jeden Tag werden Hunderte Trikots von Müller oder Klose verkauft. Im Internet bekennen sich 1,5 Millionen Nutzer zu Jogis Truppe. (faz.net, vice.com)

WM II – Auch Millionen Taiwaner sind verrückt nach der deutschen Natioanalmannschaft. Die Herzen der Insel schlagen dabei vor allem für das deutsche Team um Thomas Müller. (21china.de)

WM III - China gilt als Produzent kurioser Nachrichten schlechthin. Und natürlich haben die Chinesen auch zur Fußball-WM einige verrückte Geschichten in petto. Wir haben die sieben besten zusammengefasst. (21china.de)

Taifun-Katastrophe – In China starben wegen des Taifuns Rammasun dutzende Menschen, Hunderttausende wurden obdachlos. Die Chinesen sind verärgert über die mangelhafte Berichterstattung der Medien und die schlechte Katastrophenhilfe der Regierung. (21china.de)

Kultur

Kino I – Auf der letzten Berlinale wurde „Feuerwerk am helllichten Tage“ zum besten Film gewählt. Nun kommt der Film in die deutschen Kinos. Wir zeigen euch, warum ihr ihn sehen solltet. (21china.de)

Kino II – Transformers 4: Ära des Untergangs bricht im Reich der Mitte alle Kassenrekorde. Das Action-Epos läute für den Filmstandort China eine neue Zeit ein. (stimmen-aus-china.de)

Zensur & Propaganda

Pressefreiheit – Kann man in einem Land, das in internationalen Rankings zur Pressefreiheit stets auf den hinteren Plätzen landet, die Medienfreiheit noch weiter einschränken? Man kann, entschieden die chinesischen Behörden und verschärften erneut die Regeln. (tagesschau.de)

Twitterganda – Welch ein Erfolg für die chinesische Propaganda: Westliche Ausländer schimpfen bei Twitter über den Dalai Lama und loben die chinesische Politik in Xinjiang. Doch dann stellte sich heraus: Alles nur Fake! (21china.de)

 

Termine im August

06.08.2014, Geburtstag des Dalai Lama: Es wird der 55. Geburtstag des Dalai Lama sein, seitdem er seine Heimat Tibet verlassen musste

22.08.2014, Geburtstag von Deng Xiaoping: Deng Xiaoping führte China mit seinen von wirtschaftlichem Pragmatismus geprägten Reformen ab den 80er Jahren in die Moderne. Unter Deng wurde China zu einer der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt. Damit steuerte er die Chinesen faktisch aus der Armut.

26.08.2014, Geburtstag von Ai Weiwei: Ob Ai Weiwei sich wirklich über seinen Geburtstag freuen wird? Denn leider wird er in China weniger geschätzt als im Westen. So kann der Künstler nach wie vor seine Heimat nicht verlassen. Dabei würde man sich gerade in Deutschland über Ais Besuch sehr freuen.

Ihr wollt unseren Monatsrückblick bequem als Newsletter ins E-Mail-Postfach bekommen?

Kein Problem. Das geht ganz einfach hier.