Monatsrückblick: Januar 2014

Im Januar freute sich die deutsche Autoindustrie über Wachstumszahlen, die chinesische Regierung ärgerte sich über die Enthüllung von Offshore-Leaks und Tennisspielerin Li Na triumphierte bei den Australian Open.

TOP 3 – DIE BELIEBTESTEN 21CHINA ARTIKEL IM JANUAR

483473_427291997348729_1197476386_n

Platz 1: Only in China - Hin und wieder bekommt man das Gefühl: manche Dinge kann es nur in China geben. Viele davon sind zum Schmunzeln. Wir haben die 20 witzigsten Bilder dazu zusammengetragen.

Platz 2: 5 Gründe, warum Chinesen Deutschland mögen - Wer sich in China als Deutscher zu erkennen gibt, wird stets mit Begeisterung empfangen. Doch warum haben die Chinesen ein so viel besseres Bild von uns als wir von ihnen?

Platz 3: Die besten China-Kochbücher - Die Vielfalt der chinesischen Küche spiegelt sich in einer Unzahl von Kochbüchern wider. Doch nicht alle sind unbedingt lesenswert.

 

WIRTSCHAFT

Der BMW i3

Foto: Jon Lee Clark (Flickr)

Wachstumszahlen – Im zweiten Jahr in Folge wächst China so langsam wie zuletzt Ende der 90er Jahre. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Erde legte im vergangenen Jahr nur um 7,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu, wird aber trotzdem erstmals zur größten Handelsnation vor den USA. (handelsblatt.com)

Automarkt China – Deutsche Premium-Autobauer verdienten sich im Reich der Mitte auch im vergangenen Jahr eine goldene Nase. Für BMW ist China jetzt offiziell der wichtigste Absatzmarkt überhaupt – mit Zuwächsen in der Größenordnung des gesamten französischen Marktes. (21china.de)

Autos aus China - In der Volksrepublik werden jährlich 18,4 Millionen Fahrzeuge hergestellt – mehr als in jedem anderen Land der Welt. Weil die Marken in Deutschland kaum bekannt sind, liefert 21China einen Überblick über die zehn größten Hersteller Chinas. (21china.de: Teil 1, Teil 2)

Privatbanken – Die Volksrepublik probt die Öffnung des Finanzsektors für private Banken – auch als Schritt im Kampf gegen Schattenbanken. (berliner-zeitung.de)

Wieder Reiseweltmeister - 2013 waren rund 14 Millionen mehr Chinesen im Ausland unterwegs als im Vorjahr. Problemlos können sie damit den Titel des Reiseweltmeisters verteidigen. (spiegel.de)

 

POLITIK

Regierungsgebäude in Hohhot

Foto: Bai Xiaoci

Offshore-Leaks Offiziell hat Chinas Führung Korruption und Vetternwirtschaft den Kampf angesagt. Doch in den Offshore-Leaks-Daten finden sich zahlreiche prominente Chinesen. Besonders mächtige Kommunisten verstecken ihr Geld gern in anonymen Briefkastenfirmen. (sz.de)

Gefährliche Transparenz - Chinas Präsident Xi geht hart gegen korrupte KP-Funktionäre vor – doch wer Transparenz fordert, lebt gefährlich. (faz.net)

Klötze der Macht - Der luxuriöse Lebensstil chinesischer Beamter ist der Führung in Peking offiziell ein Dorn im Auge. Reformen und Verbote sollen zumindest den Konsum von Luxusgütern eindämmen. Die monströsen Regierungstempel bleiben davon jedoch unberührt. (21china.de)

Amnestie für Arbeitslagerhäftlinge – Die Führung in Peking lässt ihren Worten erste Taten folgen und lässt tausende Häftlinge aus den Arbeitslagern frei. (telegraph.co.uk)

Hukou-System – Die offizielle Wohnsitzkontrolle ist bekannt dafür, dass sie die Landbevölkerung im Zeitalter der Urbanisierung vor große Probleme stellt. Doch warum gibt es das Hukou-System überhaupt noch? (21china.de)

 

GESELLSCHAFT

Bumm Bumm Li Na - Li Na ist die erfolgreichste chinesische Tennisspielerin aller Zeiten. Die Weltranglistendritte sicherte sich mit dem Sieg bei den Australian Open in Melbourne den zweiten Grand-Slam-Titel ihrer Karriere – und bewies Humor mit ihrer Dankesrede. (21china.de)

Shangri-La in Flammen – Etwa 250 Holzhäuser sind einem Großfeuer in der historischen Altstadt von Shangri-La zum Opfer gefallen. Weite Teile der Altstadt sind zerstört, 2600 Bewohner wurden in Sicherheit gebracht. (stuttgarter-zeitung.de)

Auswanderungsziele - Die Chinesen sind das größte Volk der Welt – und überall auf der Welt zu finden. Doch wohin zieht es die Chinesen? Auch Deutschland befindet sich unter den zehn beliebtesten Auswanderungsländern. (21china.de)

 

TECHNOLOGIE

1

Foto: Baidu

Frühlingsfest-Tracking - Die chinesische Suchmaschine Baidu zeigt mit Hilfe einer Infografik, welche Wege die Chinesen für das Frühlingsfest zurücklegen. Hierfür sammelt Baidu GPS-Daten von Handynutzern, die den Dienst Baidu Maps über ihr Smartphone nutzen. (21china.de)

China OS - Ein eigenes chinesisches Betriebssystem soll die Volksrepublik von westlichen Software-Importen unabhängig machen und auf Tablets und Smartphones ebenso gut laufen wie auf PC und Set-Top-Boxen. (spiegel.de)

 

LIFESTYLE & KULTUR

“A Touch of Sin” im Kino – Eigentlich typisch: Mit “A Touch of Sin” kommt heute ein chinesischer Film in die deutschen Kinos, dem im Westen viel Beachtung geschenkt wird – obwohl oder gerade weil er in China verboten ist. Sehenswert ist er allemal. (21china.de)

Berlinale - Die Veranstalter der 64. Berlinale haben Mitte Januar das Wettbewerbsprogramm des Festivals veröffentlicht. Unter den 23 Filmen aus 19 Produktionsländern befinden sich auch drei chinesische Filme, die um den Goldenen Bären konkurrieren. (german.china.org.cn)

Eisfestival in Harbin - Das Internationale Eis- und Schneefestival in der chinesischen Provinzhauptstadt Harbin mutet auch in diesem Jahr wieder spektakulär an. Künstler erschaffen dort eine ganze Stadt aus Schnee und Eis. (stern.de)

 

UMWELT

Smogschleier über Peking - In der Luft beißender Geruch, die Sonne unsichtbar, Autobahnen gesperrt, Menschen nur noch mit Masken unterwegs: Viele Großstädter in China leiden auch diesen Winter wieder unter dem extremen Smog. (21china.de)

 

MEDIEN

Chinese will New York Times kaufen - Der exzentrische Multimillionär Chen Guangbiao will die New York Times kaufen. Sie berichte nicht objektiv über China und er wolle die Glaubwürdigkeit wiederherstellen. (faz.net, taz.de)

New York Times Journalist ausgewiesen - Es scheint eine Vergeltungsaktion für Enthüllungen über die Reichtümer der Familie des früheren Ministerpräsidenten Wen Jiabao zu sein. Nun muss ein weiterer Journalist der „New York Times“ das Land verlassen. (faz.net)

 

TERMINE IM FEBRUAR

Anfang des Monats, Frühlingsfest: Das Chinesische Neujahr wird zwar bereits am 31. Januar begangen, die Feierlichkeiten ziehen sich jedoch bis Mitte Februar. Wir befinden uns jetzt im Jahr des Pferdes. Für Neujahrsgrüße ist es übrigens noch nicht zu spät. Wenn Sie auf Chinesisch grüßen möchten, nehmen Sie am besten unsere schönen Neujahrsgrüße für Freunde und Kollegen.

14.02.2014, Laternenfest: Am 15. Tag der Neujahrsfeierlichkeiten endet traditionell das Frühlingsfest. Beim abschließenden Laternenfest werden Tangyuan gegessen und Kerzen außerhalb des Hauses angezündet, um den Geistern den Weg nach Hause zu leiten. Die Menschen gehen zudem mit Laternen auf die Straßen.

 

SIE WOLLEN DEN MONATSRÜCKBLICK BEQUEM ALS NEWSLETTER INS E-MAIL POSTFACH BEKOMMEN?

Kein Problem. Das geht ganz einfach hier.