Monatsrückblick: Februar 2014

Im Februar kamen sich China und Taiwan so nah wie seit 1949 nicht mehr. Gleichzeitig versank China mehr denn je im Smog. Zudem wurde bekannt, dass reiche Chinesen in den letzten Jahren Billionen von Euro ins Ausland geschafft haben. 

TOP 3 – DIE BELIEBTESTEN 21CHINA ARTIKEL IM FEBRUAR

.Bildschirmfoto 2014-02-18 um 12.52.36

Platz 1: Facts & Figures 5: So sehen sich Chinesen und Deutsche - Eine vom chinesischen Telekommunikationskonzern Huawei in Auftrag gegebene Studie zeigt, wie sich Deutsche und Chinesen gegenseitig wahrnehmen.

Platz 2: Only in China: Herwes, Cnanel, Starbocks & Co. - Im Herzen Shenyangs befindet sich der große Wanda Square. Dort warten Ladenzeilen mit neuen Namen altbekannter Marken auf chinesische Fashion Victims.

Platz 3: Die schmutzigsten Städte Chinas - China versinkt derzeit im Smog. Vor allem im Norden ist das Ausmaß der Luftverschmutzung besorgniserregend. Die Top 10 der schmutzigsten Städte 2013 zeigt, wo es besonders schlimm ist.

 

WIRTSCHAFT

1

Studieren in China ist so beliebt wie noch nie bei deutschen Studenten / Foto: ahenobarbus (Flickr)

Wirtschaftliche Stimmung – Zwar ist der Einkaufsmanagerindex (PMI) auf dem tiefsten Stand seit sieben Monaten. Allerdings haben Chinas Exportzahlen im Januar deutlich zugelegt. (handelsblatt.com, faz.net)

Yuan-Absturz - Chinas Währung ist im Abwärtstaumel. Die Notenbank nutzt die Abwertung, um spekulatives Kapital abzuwehren. (faz.net)

Mehr deutsche Studenten – Deutsche Studenten sehen China zunehmend als attraktives Land für Studium und Praktika. Ihre Zahl wird bis 2015 von 6.271 auf 20.000 steigen. Gleichzeitig werden mehr China-Versteher gebraucht. (21china.de, faz.net)

Dongfeng und Peugeot - Mit einem Rettungspaket von bis zu 5,27 Milliarden Euro will sich Europas zweitgrößter Autobauer PSA Peugeot Citroen aus der Krise kämpfen. Der chinesische Hersteller Dongfeng steigt definitiv ein, auch der französische Staat wird Anteilseigner. (manager-magazin.de)

Lenovo und Motorola Nach der Übernahme durch Lenovo sollen die Verluste der amerikanischen Marke endlich ein Ende haben. Die Diversifikation des PC-Herstellers aus Peking zahlt sich aus, die Aktie verliert dennoch immer weiter an Wert. (faz.net)

Deutsche Arbeitgeber - Deutsche Arbeitgeber sind im Reich der Mitte deutlich beliebter als Unternehmen aus den USA, Großbritannien oder Frankreich. Das ergab eine aktuelle Studie. (zeit.de)

 

POLITIK

1

Taiwan und China - Erstmals seit 1949 trafen sich Regierungsvertreter Taiwans und Chinas. Beobachter werten das Treffen als Meilenstein in den Beziehungen der beiden verfeindeten Bruderstaaten. Bald könnte ein großes Treffen folgen. (21china.de)

Staatsbesuch in Deutschland - Chinas Präsident Xi Jinping will bei seinem Staatsbesuch Ende März in Berlin das Holocaustmahnmal besichtigen – um Japan bloßzustellen. (taz.de)

Rüstung - Die Volksrepublik steigt zur militärischen Weltmacht auf. In ihrem weltweiten Rüstungsreport beschreiben britische Forscher den Aufstieg von China, Japan und Indien. (spiegel.de)

Dalai Lama in Washington – Erstmals seit drei Jahren hat US-Präsident Obama am Freitag den Dalai Lama im Weißen Haus empfangen. Die chinesische Regierung protestiert. (taz.de)

 

GESELLSCHAFT

1

Wanda-Chef Wang Jianlin ist der reichste Mann Chinas / Foto: World Economic Forum

Winterspiele - Das chinesische Olympiateam holte drei Mal Gold, vier Mal Silber und ein mal Bronze in Sotschi. Damit belegen die Chinesen Rang 12 im Medaillenspiegel. Die besten Athleten gab es bei uns im Portrait. (21china.de)

Superreiche 1 - Die mächtigsten Menschen Chinas sollen seit dem Jahr 2000 die unglaubliche Summe von fast 4 Billionen Dollar ins Ausland geschafft haben. Wir setzen die Zahlen ins Verhältnis. (21china.de)

Superreiche 2 - Als Pendant zur Forbes-Liste misst die Hurun-Liste ebenfalls die Vermögensverhältnisse der Superreichen auf der Welt. Das Ergebnis: die Hälfte der Milliardäre lebt in China oder den USA. Reichster Chinese ist der Immobilienmogul Wang Jianlin.(21china.de)

Prostitution – Eine Reportage des chinesischen Staatssenders CCTV über die Sex-Industrie in der Stadt Dongguan hat zu einer Welle von Verhaftungen geführt. Tausende Sexarbeiter verließen in der Folge die Stadt. (tagesschau.de, 21china.de)

 

TECHNOLOGIE

Unterwasser-Tunnel - China plant die längste Unterwasserverbindung der Welt. Für 26 Milliarden Euro wird die Bohai-Bucht östlich von Peking unterquert. Baubeginn könnte schon nächstes Jahr sein. (faz.net)

Jadehase lebt - China ist das dritte Land, dem eine Mondlandung gelang. Jüngst gab es jedoch Grund zur Sorge um das chinesische Mondfahrzeug Jadehase: es galt als verloren. Nun besteht Anlass zur Hoffnung. (focus.de)

 

LIFESTYLE & KULTUR

1

Szene aus dem Film Schwarze Kohle, dünnes Eis 

Goldener Bär nach China - Der chinesische Film Schwarze Kohle, dünnes Eis wurde auf der Berlinale mit dem Goldenen Bären als bester Film ausgezeichnet. Außerdem gingen zwei Silberne Bären ebenfalls an China. (21china.de: Pressestimmen und alle chinesischen Wettbewerbsbeiträge)

Frühlingsfest-Traditionen – Die Feierlichkeiten des chinesischen Frühlingsfestes wurden noch bis Mitte Februar begangen. Wir berichteten über die wichtigsten Traditionen. (21china.de)

Riskante Kletteraktion - Zwei russische Kletterer riskierten ihr Leben und bestiegen die Baustelle des 650 Meter hohen Shanghai Towers. Dabei sind atemberaubende Aufnahmen entstanden. Auf Youtube wurde das Video mittlerweile 28 Millionen Mal angeklickt. (21china.de)

 

UMWELT

1

Smog-Schwaden über Shanghai / Foto: HG Esch

Dicke Luft - China bleibt die Luft weg. Für sechs Provinzen gilt Smogalarm und Pekings Hospitäler sind voll. Verzweifelt greifen die Menschen zu Atemschutzmasken und Betriebe werden geschlossen. (wiwo.de)

 

TERMINE IM FEBRUAR

05.03.2014, Lei-Feng-Tag: Am Lerne-von-Lei-Feng-Tag ist jeder Chinese dazu aufgerufen, etwas Nützliches für die Allgemeinheit zu tun. Hierzu finden zahlreiche Veranstaltungen auf kommunaler Ebene und in Schulen statt. Lei Feng war ein bescheidener und selbstloser Soldat der Volksbefreiungsarmee. Als er 1962 im Alter von nur 21 Jahren bei einem Unfall starb, wurden in seinen Tagebüchern leidenschaftliche Bekenntnisse zum Kommunismus und Mao Zedong gefunden, wodurch er posthum Berühmtheit erlangte. Ein Jahr nach seinem Tod wurde er von Mao zum nationalen Vorbild erklärt.

Ende März, Staatsbesuch: Staatspräsident Xi Jinping hat für Ende März einen Deutschland-Besuch angekündigt. Dort wird er unter anderem Bundeskanzlerin Angela Merkel treffen und das Holocaustmahnmal in Berlin besuchen.

 

SIE WOLLEN DEN MONATSRÜCKBLICK BEQUEM ALS NEWSLETTER INS E-MAIL POSTFACH BEKOMMEN?

Kein Problem. Das geht ganz einfach hier.