Hot on Weibo #7: Mann küsst Schwein

Um seine Schüler zu mehr Umweltbewusstsein zu erziehen, küsste ein stellvertretender Schulleiter ein Schwein. Damit löste er in den sozialen Medien eine Debatte zum Thema Ehrlichkeit und Integrität von Erwachsenen aus. 

Schwein-Weibo

Kein Schwein gehabt, Wette verloren / Foto: Weibo

Um seine Schule sauberer zu halten und die Schüler zu mehr Umweltbewusstsein zu erziehen, ließ sich der stellvertretende Schulleiter einer Grundschule in Hebei eine ganz besondere Wette einfallen: Sollten die Schüler es schaffen, innerhalb eines Monats keinen Müll mehr auf die Gehwege zu werfen, würde er ein Ferkel küssen. Mit Erfolg: Um die Schule herum war es plötzlich so sauber wie nie.

Wettschulden sind Ehrenschulden – daran glaubte auch der stellvertretende Schulleiter und löste deshalb prompt seine Wette ein. Da er jedoch auf die Schnelle kein Ferkel ausfindig machen konnte, musste er auf eine ausgewachsene Sau zurückgreifen. Dieses küsste er, sichtbar angeekelt, während der Flaggenzeremonie vor der gesamten Schule – und löste damit nicht nur Gelächter seiner Schüler, sondern auch eine Diskussion auf Sina Weibo aus.

Reaktionen: Ein Vorbild der Integrität oder reine Show?

Die Fotos von der Kuss-Szene zwischen Schwein und Mensch verbreiteten sich wie ein Lauffeuer in den sozialen Medien. Neben Witz und Spott erntete der Schulleiter von Chinas Netzbürgern vor allem Respekt für seine Erziehungsmethoden. Viele Netizens sehen ihn als „Musterlehrer“, der zeigt, dass auch Erwachsene ihre Versprechen einlösen und in puncto Ehrlichkeit und Integrität ihren Schülern ein Vorbild sein können. So auch Mikroblogger @ xuehanbo:

„Diesen Schulleiter sollte man wirklich loben! Er hat nicht nur ein Schwein geküsst, sondern auch seine Menschlichkeit gezeigt und ist damit näher an seine Schüler herangerückt. Er hat sein Talent zur Erziehung und zur Ehrlichkeit bewiesen. Die moralische Erziehung ist momentan der größte Mangel unseres Bildungssystems. Seine Tat hat die Kinder wirklich sehr gerührt.“

@ Fengxin dushui glaubt dagegen, dass ein einzelner Show-Kuss noch nicht ausreicht, um die Integrität der Erwachsenen zu beweisen. Vielmehr braucht es einen langwierigen Prozess:

„Integrität hat nichts mit dem Kuss mit einem Schwein zu tun. Dass die Kinder gelacht haben, zeigt dagegen etwas anderes: Nämlich, dass sie seine Tat als amüsant und lächerlich empfunden haben. Wirkliche Integrität kann nicht auf einer einzigen „Show“ beruhen (…)

 

Text: Lisa Niklas