Hot on Weibo #30: Arzt ruft zu Wettbewerb zwischen Westlicher und Traditioneller Chinesischer Medizin auf

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) wird immer wieder in Frage gestellt – auch von chinesischen Medizinern. Jetzt forderte ein westlich geschulter Arzt seine TCM-Kollegen auf Weibo zu einem außergewöhnlichen Wettbewerb heraus.

Pulsdiagnose_artikel

Pulsdiagnostik: Bewährte Tradition oder “falsche Wissenschaft”? Bild: Internet Archive Book Images (Flickr)

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) wird in China bereits seit mehr als zwei Jahrtausenden praktiziert. Doch während TCM im Westen immer beliebter wird, wenden sich immer mehr chinesische Ärzte der westlichen Medizin zu. So auch Ning Fanggang, Arzt am Pekinger Jishuitan-Krankenhaus: Um die aus seiner Sicht unglaubwürdigen TCM-Methoden zu widerlegen, forderte er seine traditionelleren Kollegen auf Weibo zu einem interessanten Wettbewerb heraus. So sollen die Mediziner beweisen, dass sie mittels traditioneller Pulsdiagnose eine mögliche (Nicht-)Schwangerschaft bei 30 schwangeren und nicht-schwangeren Frauen diagnostizieren können.

100.000 Yuan für den Sieger des Wettbewerbs

Laut Traditioneller Chinesischer Medizin kann eine Schwangerschaft mittels Befühlen des Pulses am Handgelenk festgestellt werden. Jedoch geht es Ning bei dem Wettbewerb hauptsächlich darum, die allgemeine Glaubwürdigkeit der traditionellen Methoden zu testen: „Falls die Ärzte erfolgreich sind, werde ich nie wieder behaupten, dass die Traditionelle Chinesische Medizin nur eine vorgetäuschte Wissenschaft ist.”, so Ning. Zudem will er 50.000 Yuan (etwa 6.400 Euro) zur Verfügung stellen, falls es einer seiner Kollegen schafft, mindestens 80 % richtige Diagnosen zu stellen. Aufgrund von Spenden chinesischer Netizens, die ein ebensolches Interesse an der Widerlegung der TCM-Methode haben, ist diese Summe inzwischen auf 100.000 Yuan angestiegen.

Mindestens ein Arzt reagierte bereits auf die Herausforderung: „Ich will nur beweisen, dass TCM eine Wissenschaft ist. Und ich will nicht, dass meine Studenten ein Schattendasein führen müssen“, so Yang Zhen von der Beijing University of Chinese Medicine gegenüber China Daily. Dann fügt er hinzu: „Ich denke, meine Chance, zu gewinnen, liegt bei über 80 %.“

Pulsdiagnostik: traditionsreiche Methode der TCM

Die Pulsdiagnostik soll bereits zwischen 200 und 800 n. Chr. entwickelt worden sein. Manche Quellen gehen davon aus, dass die Anfänge sogar schon 500 Jahre v. Chr. gemacht wurden. Zusammen mit der Zungendiagnose, der Diagnose durch Gehör und Geruch und der Befragung gehört sie zu den vier diagnostischen Verfahren der Traditionellen Chinesischen Medizin. Dabei wird die Arteria radialis (Speichenarterie) am rechten und linken Handgelenk auf ihre Pulsqualität hin untersucht. Gemessen wird unter anderem die „Frequenz“, die „Kraft“ und die „Länge“ des Pulses. Mit Hilfe dieser kann ein TCM-Arzt Informationen über den Gesundheitszustand des Patienten erhalten. Neben der Feststellung einer Schwangerschaft soll mittels Pulsdiagnose angeblich auch das Geschlecht des Nachwuchses festgestellt werden können.

 

Text: Lisa Niklas