Die 10 besten Sehenswürdigkeiten in Shanghai

Von überwältigenden Wolkenkratzern über die traditionelle Altstadt bis hin zum bunten Künstlerdorf – Shanghais Sehenswürdigkeiten sind so vielfältig wie die kaum einer anderen Stadt. Wir zeigen euch, was ihr bei keiner Shanghai-Reise verpassen solltet.

Der Bund

Der Bund in Shanghai bei Nacht

Der Bund bei Nacht / Foto: Dimitry B (Flickr)

Die Kontraste zwischen Tradition und Moderne sind am Bund besonders deutlich zu sehen. Im Schatten der Banken-, Kontor-, und Hotelpaläste aus der Kolonialzeit spaziert ihr entlang der Flusspromenade des Huangpu-Flusses mit Blick auf die andere Seite, auf der sich das Wirtschaftszentrum Pudong mit seiner modernen Skyline befindet. Es empfiehlt sich ein Besuch in den frühen Morgenstunden, dann könnt ihr den Chinesen beim traditionellen Frühsport zusehen. Ihr könnt in der einmaligen Kulisse auch selbst ein paar Tai Chi-Übungen machen. So startet ihr bestimmt gut in den Tag und seid bereit für das Sightseeing.

Tipp: Genießt die beleuchteten Gebäude von Pudong am Abend zwischen 19:30 und 22:30 Uhr. Die Bar Rouge Shanghai bietet euch hierfür den perfekten Ausblick.

 

Pudong

Shanghai Pudong Skyline

Die Skyline Shanghais in Pudong/ Foto: HG Esch

Das Wirtschaftszentrum Pudong zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Metropole. Das ständig wachsende Wirtschaftszentrum ist das Markenzeichen des neuen Shanghais. Mitte der 80er Jahre gab es an dieser Stelle kaum mehr als marode Hafenanlagen. Am Abend könnt ihr am Ufer des Huangpu Flusses entlang schlendern und den Blick auf die gegenüberliegen Kolonialbauten genießen.

Tipp: Fahrt mit der M2 bis zur Metro Station Shanghai Science and Technology Museum und besucht einen typisch chinesischen Bazar. Nicht vergessen zu handeln!

 

Jinmao-Tower

Der Jin Mao Tower in Shanghai

Die Spitze des Jinmao-Towers / Foto: HG Esch

Eine Pagode scheint bei diesem 421m hohen Jinmao-Tower Pate gestanden zu haben. Der 1998 fertiggestellte Jinmao-Tower verfügt über eine Aussichtsplattform auf der 88. Etage. Von dort habt ihr einen tollen Blick auf den Oriental Pearl Tower sowie auf die Altstadt Shanghais.

Tipp: Am Abend öffnet die Cloud 9 Bar in der 87. Etage ihre Türen. Bei einem Drink könnt ihr auch das Panorama von dort aus genießen. Der Eintritt in die Hotelbar ist kostenlos.

 

Der Yu Garten und Altstadt

Dachverzierung in den Yu-Gärten

Dachverzierung im Yu-Garten / Foto: Bernhard Wintersperger (Flickr)

Der Yu-Garten zählt zu den berühmtesten Beispielen chinesischer Gartenbaukunst. Mitten in der Metropole gelegen, bietet der Garten einen Platz zum Entspannen. Gebaut wurde die Prachtanlage 1559 von einem hohen Beamten des Kaisers. 1950 wurde der Garten vollständig renoviert, nachdem er durch Kriege und Aufstände sehr verwahrlost war. Über eine Zickzackbrücke gelangt ihr in das vor dem Yu-Garten gelegene, traditionelle Teehaus. Es ist zu empfehlen, den Yu-Garten unterhalb der Woche am Vormittag zu besuchen. Zu dieser Zeit sind dort nur wenige Besucher unterwegs.

Vor dem Yu-Garten drängen sich in auf alt dekorierten, zu groß dimensionierten Neubauten zahllose Läden, ein bunter Branchenmix aus Kleidung, Schmuck, Trödel, unechtem Antiken und vielem mehr. Etwas mehr Originalatmosphäre bietet die Fangbang Lu, ein schönes Ziel für Souvenirjäger und Freunde des Kulinarischen.

Tipp: Um den Yu-Garten und seine Umgebung auf eigene Faust zu erkunden, könnt ihr die China Tours Audio Guide Tour Shanghai Geschichtliches mit Bund nutzen.

 

Stadtplanungsmuseum

Stadtplanungsmuseum Shanghai

Modell Shanghais im Stadtplanungsmuseum / Foto: Eduardo M. C. (Flickr)

Im Stadtplanungsmuseum erfahrt ihr, wie die Stadt entstanden ist und könnt einen Blick in die Zukunft der Megametropole werfen. Auf einer der Etagen findet ihr ein Miniaturmodel des Stadtzentrums. Hier könnt ihr euch in Ruhe einen Überblick über die Strukturen der Stadt verschaffen. Zu den Besonderheiten dieser Attraktion gehört die Tag- und Nacht-Simulation.

 

Nanjing Road

Nanjing Road in Shanghai

Leuchtreklame an der Nanjing Lu / Foto: Kyle Taylor (Flickr)

Die Nanjing Lu ist die größte Einkaufsmeile der Stadt. Seit dem Bau der U-Bahn ist diese Straße eine reine Fußgängerzone, die zum Bummeln und Shoppen einlädt. Diverse Markenstores reihen sich hier aneinander – immer wieder unterbrochen durch knallige Reklame-Tafeln mit chinesischen Schriftzeichen. Vor allem bei Nacht schön anzusehen!

 

Französische Konzession

Eckhaus in der Französischen Konzession in Shanghai

Eckhaus in der Französischen Konzession / Foto: aksynth

Die ehemalige französische Konzession in Shanghai bietet mit ihren stilvollen Restaurants und Cafés eine sehr gute Rückzugsmöglichkeit. Die neoklassizistischen Gebäude mit verzierten Hauswänden und Balkonen bilden einen angenehmen Kontrast zu den modernen Hochhäusern der Metropole. Man findet dort sogar ein Wiener Kaffeehaus und eine Französische Bäckerei. Im Norden des Viertels grenzt die Huaihai Zhonglu, die Nobelmeile Shanghais.

Tipp: Genießt euer Mittagessen in einem der zahlreichen Restaurants.

 

Das Künstlerviertel Tianzifang

Tianzifang

Gasse in Tianzifang / Foto: 21China

Das Viertel Tianzifang ist der neuste In-Bezirk der Stadt. In dem Altstadtviertel hat sich eine moderne Kunstszene entwickelt. Das Viertel lädt zum Schlendern, Entdecken, Genießen und Leute-Begucken ein. Fahrt mit der Metro Linie 9 bis zur Dapuqiao-Station. Von dort ist das Viertel schnell erreicht.

Tipp: Besucht das Ester’s Bear Restaurant – ein dem Teddybär gewidmetes Restaurant, welches bei den Einheimischen sehr beliebt ist.

 

1930er Straße

Am Metro Ausgang People’s Square findet ihr den Eingang zur 1930er Straße. Die unterirdische Straße im alten Design ist ein echter Geheimtipp in Shanghai. Die Decke der unterirdischen Straße wurde wie ein Himmel mit weißen Wolken bemalt. Von traditionell chinesischem Essen bis hin zu verschiedensten Bekleidungsläden – dort findet ihr alles, was das Herz begehrt. Die Straße endet im Shopping Center Hongkong Plaza.

 

Tagesausflug in das Wasserdorf Wuzhen

Unternehmt von Shanghai aus einen Tagesausflug in das 120 km entfernte Wasserdorf Wuzhen. Das traditionelle Wasserdorf liegt am großen Kaiserkanal und wird von vielen kleinen Kanälen durchzogen. Mit alten Häusern und verwinkelten Gassen vermittelt das Dorf ein romantisches Bild des alten China. Alte Manufakturbetriebe wie eine Eisenwarenmanufaktur, Blaudruckereien und Sojaproduktionen haben sich hier erhalten und geben euch direkt einen Einblick in das Leben im alten China.

 

Dieser Text wurde uns zur Verfügung gestellt von China Tours. China Tours ist Deutschlands führender Spezialist für China-Reisen. 1996 wurde China Tours von Liu Guosheng in Hamburg gegründet. Der China-Reisen-Experte bietet eines der umfangreichsten und qualitativ hochwertigsten Programme für Reisen ins Reich der Mitte an – in der Gruppe und individuell.