Chinesische Eis-Spezialitäten: gebraten, rasiert und geschält

Wenn es um Speise-Eis geht, sind die Chinesen sehr kreativ: In China wird das Eis gebraten, rasiert und geschält. Und manchmal auch herzhaft genossen. Aber wusstet ihr auch, dass das Speise-Eis in China erfunden wurde?

Eis-in-China

Auch in China beliebt: Eis am Stil / Foto: mariachily (Flickr)

Schon vor etwa 3.000 Jahren wurde in China das erste Speise-Eis hergestellt – noch lange bevor die Italiener den eiskalten Genuss für sich entdeckten. Damals war das Eis noch nicht für die Volksmassen gedacht, sondern allein der chinesischen Aristokratie vorbehalten.

Die alten Chinesen holten Schnee von den Berggipfeln und lagerten ihn in riesigen Kellerräumen tief unter der Erde. Da es damals weder Eisschränke noch Eismaschinen gab, wurde das Eis meist erst kurz vor dem Essen zubereitet. Dazu wurde der Schnee mit Honig, zerstoßenen Früchten und Gewürzen vermischt. Und fertig war das leckere Sorbet!

Diese außergewöhnliche Kreativität bei der Zubereitung von Speise-Eis hat sich bis heute gehalten. Wir stellen euch heute ein paar Kuriositäten vor.

Gebratenes Eis: Chao bing (炒冰)

Gebratenes Eis kommt von der chinesischen Tropeninsel Hainan, wo man die Eis-Spezialität auf jedem Nachtmarkt findet. Aus frischen Früchten wie Papaya, Mango oder Ananas wird eine Flüssigkeit gemixt, die dann auf einer eiskalten Platte mit Hilfe zweier Spachtel zu einem cremigen Sorbet verarbeitet wird. Das sieht toll aus, ist relativ gesund und schmeckt himmlisch gut. Wie das gebratene Eis hergestellt wird, seht ihr im Video.


Rasiertes Eis: Bao bing (刨冰)

Bao bing ist im Hochsommer besonders auf Taiwan beliebt. Früher wurde das Eis von Hand von einem Eisblock „rasiert“. Heute erledigen Maschinen diese Arbeit. Das Resultat sind feine Eisflocken, die mit Früchten, roten Bohnen, Taro, Mungobohnen oder Pudding garniert und mit Kondensmilch und Sirup verfeinert werden. Sehr erfrischend!

Rasiertes-Eis

Rasiertes Eis / Foto: theeatenpath.com

Geschältes Eis: Ben NaNa (笨 NaNa)

Vor etwa zwei Jahren Jahren erfand Nestlé in China eine besondere Eis-Kuriosität: das erste schälbare Eis in Form einer Banane. Die Bananenschale besteht aus einer Gelee-Masse und soll in der Hitze Eis-Flecken auf dem T-Shirt vermeiden. Besonders kurios ist auch der Name: ben (笨) heißt auf chinesisch dumm.

Benana-China-Eis

Eis zum Schälen / Foto: jeremyriad.com

Herzhaftes Eis am Stiel

Eis am Stiel gibt es in China an jedem Kiosk. Neben bekannten Sorten wie Wasser- oder Schoko-Eis haben sich in China vor allem herzhafte Eis-Sorten durchgesetzt. Klassiker sind aus Japan importierte Eisspezialitäten aus roten Bohnen oder grünem Tee. Weitere Beispiele für kuriose Sorten: Bambus-Eis, Mais-Eis und Zongzi-Eis.

 

Text: Lisa Niklas