Chengyu: 10 populäre chinesische Sprichwörter

Wer in China auf subtile Art seinen Bildungsstand zu erkennen geben möchte, benutzt sie gerne: Chengyu – vierteilige Chinesische Redewendungen. Auch wenn der Ursprung mancher Chengyu tausende Jahre zurückliegt, sind sie alles andere als verstaubt.

Kalligrafie

Die Chinesen sind stolz auf ihre alte Sprache: Kalligrafie aus der Song-Dynastie

Was ein Chengyu ist, kann man bereits an seiner Bezeichnung ableiten: Chengyu bedeutet wörtlich zum Sprichwort werden. Entstanden sind die meisten dieser chinesischen Redewendungen auf Basis von Anekdoten, literarischen Werken, Fabeln oder Märchen. Viele dieser Erzählungen sind sehr umfangreich und enden mit einer Moral, die den Kern der sich daraus bildenden Redewendung bildet. Oft ist es für das Verständnis eines Chengyu wichtig, seine Hintergrundgeschichte zu kennen. Daher wirken aus unserer Sicht einige der Redewendungen wie eine kryptische Zusammenstellung separater Begriffe.

 

Sprichwortkultur: Chinesen lieben Spruchweisheiten

Klassische Literatur, Zitate bekannter Persönlichkeiten oder Spruchweisheiten stehen bei Chinesen nach wie vor hoch im Kurs, deshalb sind Redewendungen fester Bestandteil des chinesischen Alltags. Ein großer Vorteil der Kommunikation mittels Chengyu ist, dass man auch vielschichtige Sachverhalte prägnant – gleichzeitig aber auch fein nuanciert – ausdrücken kann.

Formal und inhaltlich decken chinesische Redewendungen eine riesige Bandbreite ab: Von poetisch über amüsant bis gewagt – für jedes Thema findet sich eine passende Entsprechung. Durch das Internet hat die Entstehung und Verbreitung der Chengyu eine zusätzliche Dynamik erfahren: Es kommen ständig Neue hinzu.

 

Differenzierung: Yanyu für einfache Leute, Chengyu für Intellektuelle

Von den weniger komplexen Yanyu (chinesischen Sprichwörtern) grenzen sich Chengyu durch ihre viergliedrige Struktur ab: sie bestehen also üblicherweise aus vier Schriftzeichen. Während Yanyu von der breiten Masse verstanden und verwendet werden, erfordern Kenntnis und Einsatz von Chengyu eine gewisse Bildung, besonders im literarischen Bereich.

Die Ausdrucksmöglichkeiten von Chengyu sind wirklich vielseitig. Wir haben für Euch deswegen eine Auswahl an Beispielen zusammengestellt:

 

1. „Einer Kuh die Laute spielen.“ (对牛弹琴, duì niú tán qín)

Ein Klassiker: In China wirft man keine „Perlen vor die Säue“, sondern spielt der „Kuh die Laute“.

 

2. „Wasserlinsen begegnen sich gegenseitig auf dem Wasser.“ (萍水相逢, píng shuǐ xiāng féng)


Äußerst poetischer chinesischer Ausdruck für eine „zufällige Begegnung“.

 

3. „Stinkende Gerüche kommen gut miteinander aus.“ (臭味相投, xiù wèi xiāng tóu)

Die nicht ganz so appetitliche Variante unseres „Gleich und gleich gesellt sich gern.“ In diesem Chengyu allerdings eher abwertend gemeint.

 

4. „Tausend Zentner hängen an einem Haar.“ (千钧一发, qiān jūn yī fà)


Sehr anschauliches Bild für „kritischer Augenblick“, entspricht ungefähr „am seidenen Faden hängen“ in Deutsch.

 

5. „Die Hände sind beschäftigt und bringen die Füße durcheinander.“ (手忙脚乱, shǒu máng jiǎo luàn)


Auch in der deutschen Entsprechung werden Körperteile erwähnt: Dies ist das Pendant zum deutschen „Hals über Kopf“.

 

6. „Die Kleidung deckt den Körper nicht zu.“ (衣不蔽体, yī bú bì tǐ)

Vergleichsweise selbsterklärend: Die chinesische Redensart für 
„zerlumpt“.

 

7. „Hühnerfedern und Knoblauchschalen.“ (鸡毛蒜皮, jī máo suàn pí)

So bezeichnet man mittels Chengyu eine Lappalie.

 

8. „Tigerrücken und Bärenhüfte.“ (虎背熊腰, hǔ bèi xióng yāo)

Damit ist ein echter Kerl gemeint, der „groß, kräftig und stark wie ein Bär“ ist.

 

9. „Blumen im Himmel und Alkohol auf Erden.“ (花天酒地, huā tiān jiǔ dì)

So charmant kann man es auf Chinesisch umschreiben, wenn jemand ein ausschweifendes Leben führt. Die Blume kann in diesem Fall auf Chinesisch übrigens auch eine Prostituierte sein.

 

10. „Ein Stein versinkt im Ozean.“ (石沉大海, shí chén dà hǎi)

Ein schöner lyrischer Ausdruck für das deutsche „auf Nimmerwiedersehen verschwinden“.

 

Auch mit Essen beschäftigen sich die Chinesen gerne, wenn sie etwas ausdrücken wollen. Die besten Floskeln mit kulinarischem Hintergrund haben wir hier für euch zusammengetragen.

 

Text: Rosi Bach