7 taiwanische Gerichte, die ihr in Taipeh auf keinen Fall verpassen solltet

Wenn ihr chinesisches Essen mögt, werdet ihr die taiwanische Küche lieben. Wir haben für euch sieben Spezialitäten ausgesucht, die ihr unbedingt probieren solltet – Restaurant-Tipps in Taipeh inklusive!

Das Essen in Taiwan ist legendär: die verschiedensten Küchen Chinas und Ostasiens haben sich zu einer einzigartigen Mischung vereint. Allein Taipeh hat so viel zu bieten, dass man jeden Tag ein neues Restaurant ausprobieren könnte und nach Jahren noch nicht alle durch hätte.

Um einen kleinen Einblick zu bekommen, werfen wir mit euch einen Blick auf einen kulinarischen Mikrokosmos: Die Yongkang Straße In Taipeh ist bekannt für ihre vielen Restaurants, Garküchen und Essensstände. Wir hoffen, unsere Auswahl schmeckt euch!

Soup Dumplings (小籠湯包, xiao long tang bao)

Teigtaschen

Leckere Teigtaschen / Foto: *嘟嘟嘟* (Flickr)

Die Königin aller Teigtaschen: feine Brühe und herzhafte Hackfleischfüllung in hauchdünnen Nudelteig gewickelt. Gedämpft werden die hübschen Päckchen in Bambuskörben, und beim Essen tunkt man sie in eine Mischung aus Sojasauce und Reisessig. Zusammen mit feinen Ingwerstreifen entfachen die Dumplings im Mund ein wahres Geschmacksfeuerwerk!

Der Laden für Xiao Long Tang Bao schlechthin: Din Tai Fung in der Xinyi Lu, Ecke Yongkang Straße. Etwas Zeit mitbringen, denn selten bekommt man gleich einen Tisch – so beliebt ist das Restaurant.

Drei-Becher-Huhn (三杯雞, san bei ji) 

Drei-Becher-Huhn

Drei-Becher-Huhn mit Thai-Basilikum / Foto: Ruocaled (Flickr)

Hierbei handelt es sich um mit frittiertem Knoblauch, Ingwer und Chili im Tontopf geschmortes Hühnchen mit einer Soße, die zu gleichen Teilen aus Sesamöl, Reiswein und Sojasauce besteht – daher auch der Name.

Ursprünglich aus der chinesischen Provinz Jiangxi, wurde das Drei-Becher-Huhn durch die Zugabe von Thai-Basilikum und schwarzem Sesamöl zu einer taiwanischen Spezialität. Man findet sie in so ziemlich jedem Stir-fry 100 Restaurant.

Hühnchen mit Kumquatsauce (白斬雞, bai zhan ji)

Baizhanji

Lecker und gesund: gedämpftes Hühnchen

Traditionelles Hakka-Gericht: Gekochtes, superzartes Hühnchen, mariniert in Reiswein und serviert mit einem Dip aus Kumquats (grüne Mini-Orangen mit ganz eigenem Geschmack).

Bai Zhan Ji findet man in Restaurants, die sich auf Hakka-Küche spezialisieren, z. B. das Jia Jia Ke Jia Cai (家家客家菜) in der Yongkang Straße in Gasse 2. Dort solltet ihr unbedingt noch andere Hakka-Spezialitäten ausprobieren: zum Beispiel, Breite Reisbandnudeln mit Hackfleischsauce (板條, ban tiao). 

Kürbis-Reisnudeln (南瓜米粉, nan gua mi fen)

Kuerbis-Nudeln-Taiwan 

Feine Kürbis-Reisnudeln / Foto: Chi-Ann Wang (Flickr)

Ein in Taiwan beliebtes Nudelgericht: Dünne Reisnudeln werden zusammen mit Schweinefleischstreifen, Shiitakepilzen, Gemüse und Kürbisstücken pfannengerührt. Besonders lecker bekommt man die im Restaurant James Kitchen in der Yongkang Straße 65. Auf der Karte finden sich übrigens noch viele andere traditionell taiwanische Gerichte. Durchprobieren lohnt sich also!

Rindfleisch-Nudelsuppe (牛肉麵, niu rou mian)

Rindfelischnudelsuppe

Niu rou mian / Foto: Blowing Puffer Fish (Flickr)

Ursprünglich aus den nordwestlichen Regionen Chinas ist die Rindfleisch-Nudelsuppe keine taiwanische Erfindung, aber wie vieles andere wurde sie auf der Insel perfektioniert. Was sich zuerst mal nicht sehr spektakulär anhört, schmeckt himmlisch: Butterweiche Rindfleischstückchen auf (oft selbstgeschupften) dicken Nudeln in einer kräftigen Rinderbrühe, die stundenlang zusammen mit chinesischen Gewürzen gekocht wird. Für Taiwaner sind Niu Rou Mian ein Nationalgericht, es gibt sogar einen jährlich stattfindenden Wettkampf um die beste Rindfleischnudelsuppe.

Einige ehemalige Gewinner des Wettbewerbs finden sich auch um die Yongkang Straße, zum Beispiel Lao Zhang (老張) in der Jinshan Lu, Gasse 19, Nummer 19.

Stir-fry 100 (熱炒100, re chao)

Stir-fry-100

Ein Stir-fry 100 Restaurant / Foto: othree (Flickr)

Was dem Bayern das Bräuhaus, das ist dem Taiwaner sein Stir-fry 100. Hier geht man hin, um mit Arbeitskollegen und/oder Freunden Bier zu trinken und dazu lecker zu essen. Viele der einfacheren Gerichte kosten dabei gerade mal 100 taiwanische Dollar, das sind umgerechnet 2,50 Euro. Oft bieten die Lokale frischen Fisch und Meeresfrüchte, zu den Standards gehört auf jeden Fall das Drei-Becher-Huhn.

Stir-fry 100 gibt es zu Hunderten in Taipeh. Erkennen kann man sie an den niedrigen Tischen, den kleinen Hockern und den kurzberockten Biermädchen, die dafür sorgen, dass kein Gast durstig bleibt. Was man dazu trinkt? Natürlich Taiwan Beer, auf das die Taiwaner sehr stolz sind.

Wir empfehlen euch Baxian Tankao (八仙炭烤) in der Xinsheng South Road, Abschnitt 2, Nummer 30. Bei gutem Wetter sitzt man oben unter freiem Himmel – mehr Biergarten-Feeling in Taipeh geht nicht.

Mango-Schab-Eis (芒果剉冰, man guo cuo bing)

Mango Shaved Ice

Rasiertes Eis

Zum Nachtisch gibt es natürlich Mango-Schab-Eis: süße Mangostückchen (außerhalb der Mango-Saison alternativ auch Erdbeeren oder Kiwi) auf einem Berg geschabtem Eis, übergossen mit etwas Kondensmilch und Zuckerrohrsirup. An einem heißen, klebrigen Taipeh-Tag gibt es nichts Besseres. Für Leute, die im Winter gern heimlich Schnee essen, ist der Nachtisch die Erfüllung!

Der berühmteste Laden ist in der Yongkang Straße mit dem unspektakulären Namen Yongkang 15. In den letzten Jahren sind in unmittelbarer Nachbarschaft weitere Mango-Schab-Eis-Läden aus dem Boden geschossen, so dass man jetzt die Qual der Wahl hat.

 

Text: Rike Pätzold