5 Fakten über chinesische Nudeln

Alle Chinesen lieben sie: Die Nudel! Wir haben euch fünf amüsante Fakten zusammengestellt.

Chinesische-Nudeln

Chinesische Nudelsuppe / Foto: rpavich (Flickr)

1. Die Nudel: Eine Erfindung der Chinesen?

Seit Ewigkeiten herrscht zwischen Italien und China Uneinigkeit darüber, wer die erste Nudel erfunden hat. Die Chinesen behaupteten lange Zeit, Marco Polo habe die Nudel aus China mit nach Italien gebracht. Mittlerweile glaubt man jedoch, dass die Nudel an mehreren Orten unabhängig voneinander erfunden wurde. Die mit 4.000 Jahren ältesten Nudeln der Welt aber haben Forscher 2010 bei Ausgrabungen im Dorf Lajia am Gelben Fluss entdeckt. Sie sollen den noch heute in China berühmten La Mian-Nudeln ähneln. Probiert haben sie die Forscher aber wahrscheinlich nicht.

 

2. Die Symbolkraft der Nudel

Fast alles in China ist ein Symbol für irgendetwas. So natürlich auch die Nudel. Aufgrund ihrer Länge symbolisiert sie – logisch – Langlebigkeit. Deshalb wird sie besonders gerne bei Geburtstagspartys oder auf Hochzeiten verzehrt. Durchschneiden oder brechen darf man eine Nudel natürlich nicht: Das bringt Unglück.

Chinesische-Nudeln

Nudelherstellung auf Taiwan / MaxChu (Flickr)

 

3. Auf die Länge kommt es an

Das Restaurant mit dem schönen Namen First Noodle under the Sun in Xi’an serviert angeblich die längste Nudel der Welt (oder zumindest unter der Sonne): ganze 3,8 Meter ist die so genannte Biangbiang-Nudel lang! Serviert wird sie aufgefaltet in einer Schüssel mit zwei verschiedenen Saucen. Wer in Xi’an ist, sollte sie unbedingt mal probieren. Und wer es schafft, sie aufzuessen, wird angeblich hundert Jahre alt.

 

4. Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?

Besagte Bianbiang-Nudel ist nicht nur in ihrer äußeren Erscheinung lang. Auch das Schriftzeichen für die Nudel ist es. Ganze 62 Striche hat es – mehr als jedes andere chinesische Schriftzeichen. Besonders alt ist das Zeichen zwar nicht – wahrscheinlich wurde es erst vor ein paar Hundert Jahren erfunden. Dafür ist es aber ein gewitzter Marketing-Gag: Denn in dem Schriftzeichen steckt alles, was eine gute Nudel so ausmacht:

                                                  200px-Biáng.svg

 

5. Die Nudel als Fast Food

Auf ihre Nudeln dürfen die Chinesen unter keinen Umständen verzichten – auch nicht, wenn sie unterwegs sind. Deshalb erfreuen sich Instant-Nudeln in China besonderer Beliebtheit. Diese können auch schnell auf Reisen gegessen werden. Praktischerweise gibt es genau für diesen Umstand immer kostenloses heißes Wasser in den Zügen. Weil die Nudeln so praktisch sind, werden sie in China auch fangbian mian (方便面) genannt. Übersetzt heißt das Bequemlichkeits-Nudeln.

 

Text: Lisa Niklas