3 Bücher … zum Chinesisch-Lernen

Nicht jeder hat die Möglichkeit, Mandarin in der Schule, der Uni oder einem Sprachkurs zu lernen. Doch Chinesisch kann man sich auch im Selbststudium erarbeiten. Wir stellen euch heute drei Bücher vor, mit denen das gar nicht so schwer ist.

Für die Arbeit

Chinesisch Lernen mit Crashkurs Chinesisch

Es dauert in der Regel Jahre, bis man verhandlungssicher Mandarin sprechen kann. Trotzdem möchten viele Geschäftsleute nicht auf Grundkenntnisse verzichten – und das nicht nur aus Gründen des Respekts. Denn wer ein bisschen Chinesisch versteht, wird von Geschäftspartnern weitaus weniger über den Tisch gezogen. Außerdem geht man auf Nummer sicher, dass der Dolmetscher auch alles richtig übersetzt. Crashkurs Chinesisch von Ju Wang-Sommerer eignet sich für diese Zwecke ideal – auch dank der im Buch enthaltenen Aussprache-CD.

Crashkurs Chinesisch, Klett Verlag, 132 Seiten, 21,99 EUR, erhältlich hier.

 

Für den Tiefgang 

Chinesisch lernen mit Unvergessliches Chinesisch

Wer sich wirklich tiefgehend mit der chinesischen Sprache auseinandersetzen möchte, sollte jedoch auf eines der gängigen Lehrbücher zurückgreifen. Bei den Experten vom Huang Verlag ist man dabei sicherlich am besten aufgehoben. Mit Unvergessliches Chinesisch von Dieter Ziethen bekommt man das nötige Werkzeug an die Hand, um sich Vokabeln, Schriftzeichen, Grammatik und Aussprache selbst anzueignen und hoffentlich wirklich nie wieder zu vergessen.

Wir empfehlen zusätzlich den Kauf der dazugehörigen Audio-CD. Ergänzende Arbeitsbücher mit weiteren Übungsaufgaben sind ebenfalls über den Huang Verlag erhältlich.

Unvergessliches Chinesisch, Stufe A, Hefei Huang Verlag, 128 Seiten, 18,90 EUR, erhältlich hier.

 

Zum Schreiben

Chinesische Schriftzeichen lernen mit Chinesische Elementarzeichen

Übung macht den Meister! Das gilt auch für die äußerst komplexe chinesische Schrift. Und mit keinem Buch lernt man die wichtigsten 180 Zeichen effektiver als mit Chinesische Elementarzeichen 1. Das mag angesichts der über 10.000 Schriftzeichen des Chinesischen nach wenig klingen. Jedoch ist das fürs Erste Herausforderung genug. Schließlich soll man die Zeichen nicht nur schreiben, sondern auch behalten. Hat man das Buch durchgearbeitet, ist man übrigens auch bestens vorbereitet für die HSK-1-Prüfung.

Chinesische Elementarzeichen 1, Hefei Huang Verlag, 128 Seiten, 9,90 EUR, erhältlich hier.