3 Bücher … über Chinas Geschichte

Die Chinesen sind stolz auf ihre lange Geschichte. Wer sich für China interessiert, sollte sich deswegen auch mit der komplexen Historie des Landes befassen. Mit diesen drei Büchern kann man auf jeden Fall mitreden.

Geschichtsschreibung hat eine lange Tradition in China. Der bedeutendste Geschichtsschreiber war Sima Qian mit seinen Aufzeichnungen des Historikers. Noch heute gilt das Werk aus der frühen Han-Zeit als Klassiker – auch wenn es an seiner historischen Genauigkeit einige Zweifel gibt. Die drei Bücher hingegen, die wir euch im Folgenden präsentieren, stellen die chinesische Geschichte aus der heutigen Sicht von westlichen Historikern und Sinologen dar.

 

Für den Überblick

Vogelsang

„China hat eine 5000-jährige Geschichte“. Dieses Klischee begegnet einem oft bei der Beschäftigung mit der Geschichte Chinas. Kai Vogelsang versucht, es zu überwinden, indem er die Kontinuität der chinesischen Historie, wie sie die Dynastiegeschichten lehren, anzweifelt und ihre Brüche aufzeigt. Aufgelockert wird das Buch mit kurzen Einschüben über zentrale Begriffe und Ereignisse, etwa zur chinesischen Sprache oder zur Rolle der Frau in der chinesischen Gesellschaft. Ein perfekter Überblick über die lange und verworrene Geschichte Chinas.

Geschichte Chinas, Reclam Verlag, 648 Seiten, 24,95 EUR, erhältlich hier

 

Für Modernisten

Spence_Moderne

Wie ist China zu dem Land geworden, das es heute ist? Diese Frage leitet Jonathan D. Spence bei seiner Reise durch die neuere chinesische Geschichte vom Ende der Ming-Zeit bis in die Gegenwart. Welche Herausforderungen musste das Land bewältigen, seit es zum ersten Mal massiv in Kontakt mit dem Westen geraten ist? Und welche Lehren haben chinesische Staatsmänner draus gezogen? Eine spannende und durchgehend bebilderte Lektüre für alle die wissen wollen, woher das heutige China kommt.

Chinas Weg in die Moderne, Carl Hanser Verlag, 984 Seiten, 46,14 EUR, erhältlich hier  

 

Für den Tiefgang

Thoralf_Klein

Besonders an Studenten der Geschichte und Sinologie richtet sich Thoralf Kleins Geschichte Chinas, die den Zeitraum von 1800 bis in die Gegenwart abdeckt. Klein stellt nicht nur die Geschichte von den späten Qing bis zur Volksrepublik chronologisch dar, sondern widmet sich vor allem einzelnen Aspekten, wie den ideologischen Grundlagen der jeweiligen Regime, chinesischen Verfassungen aus mehreren Jahrzehnten oder der Bevölkerungsentwicklung Chinas. Eine Fundgrube für alle, die in die Tiefe gehen möchten.

Geschichte Chinas, UTB Verlag, 422 Seiten, 18,90 EUR, erhältlich hier  

 

Text: Sven Hauberg / Bilder: Verlage