Hot on Weibo #15: Mann mietet alle IMAX-Kinos in Peking aus Rache an seiner Ex-Freundin

Weil ein Mann vor Jahren von seiner Freundin verlassen wurde, als er sich keine Kinotickets leisten konnte, mietet der heute reiche Mann alle IMAX-Kinos in Peking und teilt die Rechnungen auf Weibo. Dort wird der Post heiß diskutiert.

Tweet_Kino_artikelbild

Der Beitrag auf Sina Weibo wurde rund 100.000 mal geteilt. / Foto: Weibo.

In seiner Nachricht auf Sina Weibo wandte sich der Mann mit dem Nutzernamen @ Xiaoji kuipao 1234 direkt an seine Ex-Freundin:

„An Hu Xiaoyun: 2007 waren wir im letzten College-Jahr. Ich war so arm, dass ich mir noch nicht einmal Kinotickets für uns beide leisten konnte. Als du dann nach Peking gingst, sagtest du zu mir: ‘Das ist alles, was du sein kannst.’ In den vergangenen sieben Jahren habe ich hart für diesen Satz gearbeitet. Heute habe ich die Hälfte meines monatlichen Lohns ausgegeben und alle IMAX-Kinos für den 27. Juni gemietet. Ich will dir nur eins sagen: Vielleicht hast du damals die falsche Entscheidung getroffen.“

Dann wendet er sich an die Weibo-Gemeinde:

„Liebe Freunde in Peking, bitte teilt diesen Beitrag, dass sie ihn sieht. Ich werde euch im Gegenzug zu einem Kinobesuch einladen.“

Zusammen mit der Nachricht postete der Mann zum Beweis drei Kino-Rechnungen, davon zwei im Wert von 100.000 Yuan (je ca. 12.000 Euro) und eine im Wert von 50.000 Yuan (ca. 6000 Euro).

Reaktionen aus der Weibo-Gemeinde: Süße Rache oder Fake?

Der Beitrag verbreitete sich auf Sina Weibo sofort wie ein Lauffeuer. Über 100.000 mal wurde die Rache-Nachricht bisher geteilt und 35.000 mal kommentiert – eigentlich kein Wunder, wo für die Pekinger Mikroblogger doch ein kostenloser Kinobesuch heraussprang.

Viele Netizens unterstützen die in ihren Augen romantische Aktion. So auch @ Chi he wan le zai beijing:

„Das ist die tollste Rache-Nachricht in der Geschichte der Trennungen! Junge Frau, bereust du schon alles?“

@ Xiao gong la ge jun  bewundert ebenfalls den Mut des Mannes und schimpft gleichzeitig auf dessen Ex-Freundin:

„Wie viele junge Männer stehen schon auf diese Weise für sich ein? Und wie kann diese Frau nur im Abschlussjahr der Uni jemandem sagen, dass das alles im Leben war?“

Wiederum andere sehen die Situation differenzierter. So auch @ OUNAMI:

„Wenn das nur eine Racheaktion ist, dann ist es das wirklich nicht wert. Aber wenn echte Sehnsucht dahintersteht, will ich die Aktion absolut unterstützen. Heutzutage sind wahre Gefühle doch sehr selten.“

Manche wiederum stehen auf der Seite der Ex-Freundin, zum Beispiel @ Yuan gui yuan xi:

„Eigentlich solltest du ihr danken. Wenn sie nicht diese harten Worte gesprochen hätte, dann wärst du vielleicht nie so fleißig geworden wie jetzt.“

Allerdings gibt es auch Spekulationen, dass es sich bei den geposteten Rechnungen um Fäschungen handelt. So ist auf den Rechnungen zu sehen, dass sie in Shanghai und nicht in Peking ausgestellt wurden. Mikroblogger @ LELe de le kommentiert:

„Wirklich interessant, du Betrüger! Die Rechnungen sind alle nicht echt. Oder warum sonst wurden sie in Shanghai und nicht in Peking ausgestellt?“

 

Text: Lisa Niklas