Geklautes Handy macht New Yorker zum Star in China

In New York klaut jemand Matt Stoperas iPhone. Ein Jahr später ist er deswegen berühmt in China. Wie ein gestohlenes Handy seinen Besitzer um die halbe Welt ins Reich der Mitte führte – und ihm einen Freund fürs Leben bescherte.

Bruder-Orange

Wer ist dieser Mann? Bruder Orange! / Foto: Bruder Orange

Matt Stoperas Geschichte ist so außergewöhnlich, dass Hollywood sie verfilmen sollte.

In einer New Yorker Bar wird dem Buzzfeed-Redakteur das Smartphone geklaut. Knapp ein Jahr später tauchen auf seinem neuen Handy seltsame Bilder auf: ein Chinese posiert vor einem Orangenbaum, er sieht Bilder von Feierlichkeiten und chinesische Banner.

Wie kann das sein? Ein Freund meint, die Bilder wurden mit seinem geklauten Handy gemacht. Viele in den USA gestohlene Handys werden über Hong Kong nach China als Hehlerware verkauft. Offenbar ist Matts altes Handy noch mit der iCloud verbunden – genauso wie sein neues Handy. Und so erhält der Amerikaner täglich neue Bilder vom neuen Besitzer, der davon zunächst nichts merkt. Nach etwa einem Monat lässt Matt sein iPhone vom Apple Store aus sperren.

Chinas Internet such Bruder Orange

Doch die Sache beschäftigt Matt. Auf Buzzfeed veröffentlicht er das Bild mit dem Chinesen vor dem Orangenbaum und fragt sich in einem Artikel, wer dieser Mann ist. Chinesische Nutzer übersetzen die Nachricht. Quasi über Nacht wird Matt zum Star im chinesischen Internet. Bald fahndet ganz China nach dem mysteriösen Bruder Orange, wie die Netizens ihn liebevoll nennen. Zwischenzeitlich ist Matts Geschichte das Top-Thema auf Weibo.

Schließlich meldet sich Bruder Orange bei Matt. Die beiden schreiben sich wochenlang Nachrichten. Dann reist Matt nach Weizhou, um Bruder Orange zu besuchen.

Bruder-Orange-Empfang1

Bruder Orange erwartet Matt bereits / Foto: Bruder Orange

Bereits auf der Reise wird Matt von chinesischen Fans erkannt. Und am Flughafen in Weizhou erwarten ihn im Blitzlichtgewitter Dutzende Presseleute. Bruder Orange hat Blumen mitgebracht, vor dem Flughafen wartet ein Auto mit seinem Gesicht drauf.

Bruder-Orange-Empfang2

Matt im Blitzlichtgewitter / Foto: Buzzfeed

Ziemliche beste Freunde

In Weizhou erfährt Matt, dass Bruder Orange das Handy von seinem Cousin geschenkt bekam. Gekauft wurde es auf einem Second Hand Handymarkt in Shenzhen. Als Bruder Orange das iPhone bekam, waren noch alle Bilder von Matt darauf. Und auch Bruder Orange bekam regelmäßig neue Bilder von Matt über die iCloud.

Bruder-Orange-Pressekonferenz

Pressekonferenz in China / Foto: Buzzfeed

Was folgt, ist eine tagelange und ziemlich kuriose Pressetour, von der Matt im Vorfeld gar nichts wusste. Bruder Orange und Matt werden wahre Freunde, weil sie viel zu lachen haben. Es gibt Pressekonferenzen, Matt muss mit Babies posieren, sich mit Fans ablichten lassen, vor laufenden Kameras die lokalen Sehenswürdigkeiten entdecken, besucht Schulen, Krankenhäuser und am Ende sogar die Weibo-Zentrale.

Bruder-Orange-Essen

Sogar beim Essen ist die Presse dabei / Foto: Buzzfeed

Die Chemie zwischen den beiden stimmt. Sie lachen nicht nur miteinander, sie sprechen auch über ernste Dinge. Bruder Orange erzählt Matt von seinen verstorbenen Eltern und davon, dass ihm die Investition in ein Fischerboot fast die Existenz gekostet hätte. In nur neun Tagen werden die beiden zu einem unzertrennlichen Team. Als Matt China verlässt, ist er sich sicher: “Ich weiß, dass ich Bruder Orange wieder sehen werde. Das war’s noch nicht. Das hier war unsere Bestimmung. Ich glaube jetzt ans Schicksal.”

Bruder-Orange-Matt

Matt und Bruder Orange hatten viel Spaß miteinander / Foto: Buzzfeed

Matts ausführlichen Original-Bericht mit vielen tollen Fotos findet ihr hier.

 

Text: Adrian Kummer