Aufstand in Wenzhou: 1.000 Randalierer prügeln fünf Chengguan-Beamte bewusstlos

Am Samstag kam es in Wenzhou zu schweren Ausschreitungen, als fünf Chengguan-Beamte einen Zivilisten auf offener Straße mit einem Hammer töteten. Innerhalb kürzester Zeit machten rund 1.000 wütende Bürger gegen die Beamten mobil.

Randale in Wenzhou

Innerhalb kürzester Zeit versammelten sich rund 1.000 wütende Bürger / Foto: Weibo

Letzten Samstag schlugen fünf Beamte in Wenzhou in der Provinz Zhejiang mit einem Hammer auf einen Passanten ein, bis dieser Blut spuckte und ins Krankenhaus abtransportiert werden musste. Dort erlag der Passant seinen schweren Verletzungen. Daraufhin knöpfte sich die Bevölkerung die Beamten in Selbstjustiz vor. Erst durch den Einsatz hunderter Polizisten konnten die Situation wieder beruhigt werden.

Der erschlagene Passant

Das Opfer der Beamten / Foto: Weibo

Die fünf Vollzugsbeamten gehören zur berüchtigten Chengguan. Die behelmten Beamten der Chengguan sind für ihr rigoroses Vorgehen bekannt, durch das es immer wieder auch zu Toten kommt. Eigentlich sollen sie gegen Straßenverkäufer ohne Lizenz vorgehen, werden von der Regierung aber immer wieder zur Bekämpfung unliebsamer Bürger eingesetzt.

Selbstjustiz gegen brutale Vollzugsbeamte

Als die Beamten in Wenzhou brutal gegen eine Straßenverkäuferin vorgingen, filmte ein Passant die Situation mit dem Handy. Weil die Beamten dies bemerkten, prügelten sie mit dem Hammer bis zur Bewusstlosigkeit auf den Passanten ein. Augenzeugen verhinderten anschließend die Flucht der Beamten.

Verprügelte Chengguan-Beamte im Minibus

Die Beamten fanden Zuflucht in einem Minibus – vergebens / Foto: Weibo

Die Situation eskalierte, als sich innerhalb kürzester Zeit circa 1.000 Bürger versammelten, um ihrem Ärger über die Tat Ausdruck zu verleihen. Bewaffnet mit Stöcken und Steinen schrie die Meute: „Tötet sie! Tötet sie!“

Schließlich konnten sich die Beamten in einen Kleinbus retten. Dort schlugen die Randalierer jedoch durch die Fenster auf sie ein, bis die Beamten blutüberströmt ihr Bewusstsein verloren. Die Bergung der Beamten durch den Notarzt wurde ebenfalls behindert.

Gesundheitszustand der Beamten unklar

Randale in Wenzhou

Die Polizei löste die Situation schließlich auf / Foto: Weibo

Die Polizei nahm zehn der Randalierer fest. Über den Gesundheitszustand der Beamten kursieren widersprüchliche Informationen. Einige Medien berichten, dass alle Beamten bei den Krawallen ihr Leben verloren. Laut Regierungsangaben wurden drei der Beamten nur leicht verletzt, während die beiden anderen in Lebensgefahr schweben.

 

Text: Adrian Kummer