Besuch vom Diktator: Robert Mugabe in China

Besuch vom Diktator: Robert Mugabe in China

Bei seinem China-Besuch wurde Robert Mugabe, Präsident von Simbabwe, von Xi Jinping herzlich empfangen. Dabei bekräftigten beide die gegenseitige Freundschaft ihrer Völker. Nutznießer dieser Freundschaft dürfte aber vor allem Simbabwe sein.

Sind Chinas Geisterstädte bald passé?

Sind Chinas Geisterstädte bald passé?

Immer wieder redet man im Zusammenhang mit China von Geisterstädten – Städte, die gebaut, aber nicht bezogen werden. Doch kann sich das bevölkerungsreichste Land der Welt so etwas überhaupt leisten?

21China TV: Chinas Armee singt und tanzt

21China TV: Chinas Armee singt und tanzt

Treue 21China-Leser wissen, dass Chinas Propaganda bisweilen ziemlich originell sein kann. Und so wirbt die Volksbefreiuungsarmee seit Neuestem mit Videos, in denen die Truppe singt und tanzt. Vorsicht: Ohrwurm-Gefahr!

Chinesische Demokratie-Aktivisten hacken TV-Sender

Chinesische Demokratie-Aktivisten hacken TV-Sender

Fernsehzuschauer aus Wenzhou waren nicht wenig erstaunt, als am vergangenen Freitagabend plötzlich Texte über ihre Bildschirme liefen, die die kommunistische Partei verhöhnten. Hinter dem Angriff stecken Unterstützer einer bekannten Hackergruppe.

Monatsrückblick: Juli 2014

Monatsrückblick: Juli 2014

Am Rande von Angela Merkels Chinabesuch wurden wie gewohnt Milliardendeals besiegelt, erstmals wird gegen ein Politbüro-Mitglied wegen Korruptionsverdacht ermittelt und die Terrorserie in China reißt nicht ab.

Hot on Weibo #20: Ärger über Hukou-Reformen

Hot on Weibo #20: Ärger über Hukou-Reformen

Gestern stellte die chinesische Regierung ihre neuesten Pläne für eine groß angelegte Hukou-Reform vor. Bis 2020 sollen 100 Millionen Chinesen einen städtischen Hukou erlangen. Chinas Weibo-Gemeinde gehen die Reformen nicht weit genug.

Hot on Weibo #19: Ärger nach Taifun-Katastrophe in Südchina

Hot on Weibo #19: Ärger nach Taifun-Katastrophe in Südchina

In China starben wegen des Taifuns Rammasun bislang 46 Menschen, Hunderttausende wurden obdachlos. Nun beschweren sich Chinas Netzbürger über die mangelhafte Berichterstattung der Medien und die schlechte Katastrophenhilfe der Regierung.