Artikel von: Jonas Becker


Interview mit Autor Christian Y. Schmidt: “Um die Satire in China steht es nicht gut”

Interview mit Autor Christian Y. Schmidt: “Um die Satire in China steht es nicht gut”

Christian Y. Schmidt ist Autor von Büchern wie dem Bestseller „Bliefe von dlüben“ (auf rowohlt.de) sowie „Allein unter 1,3 Milliarden“ Er ist ehemaliges Redaktionsmitglied der deutschen Satirezeitschrift Titanic, schrieb später für die Berliner tageszeitung und lebt seit zehn Jahren in China. Dieses Jubiläum haben wir zum Anlass genommen, mit ihm über seine Bücher, sein Verhältnis zu China und den chinesischen Humor zu sprechen.

Sind Chinas Geisterstädte bald passé?

Sind Chinas Geisterstädte bald passé?

Immer wieder redet man im Zusammenhang mit China von Geisterstädten – Städte, die gebaut, aber nicht bezogen werden. Doch kann sich das bevölkerungsreichste Land der Welt so etwas überhaupt leisten?

China in Afrika: Ausbeuter oder Heilsbringer?

China in Afrika: Ausbeuter oder Heilsbringer?

China und viele Staaten Afrikas vertiefen seit Jahren ihre wirtschaftlichen und politischen Beziehungen. Im Westen sehen viele die Chinesen dabei als Ausbeuter. Doch beide Seiten profitieren von der Partnerschaft.